Start Computer Artikel Impressum
Geschichte der Computertechnologie Chronik

Computernostalgie

Der Apple II


Der Apple II

Hersteller: Apple Computer
Erschienen: April 1977 (USA)
Eingestellt: November 1993 (USA)
Damaliger Verkauspreis: 3500 bis 5000 DM
Prozessor: 6502, spter 65C02 , 1,022 MHz (Erzeugt von 14,318 MHz Masterclock)
Speicher: 64 KB (bis zu 1 MB und mehr) RAM
Betriebssystem: Apple DOS, spter ProDOS 8

Der Apple II war ein Heimcomputer, der 1977 von Apple Inc. auf den Markt gebracht wurde. Hier sind einige Informationen ber den Apple II:

Technische Spezifikationen: Der Apple II war mit einem MOS Technology 6502 Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1 MHz ausgestattet. Er hatte 4 KB RAM (spter erweiterbar auf 48 KB) und eine maximale Grafikauflsung von 280x192 Pixeln mit 6 auswhlbaren Farben. Der Computer verfgte ber integrierten Sound, Schnittstellen fr Tastatur, Joystick und Drucker sowie Steckpltze fr Erweiterungskarten.

Grafik und Sound: Im Vergleich zu seinem Vorgnger, dem Apple I, bot der Apple II eine verbesserte Grafik- und Soundqualitt. Die Grafikmglichkeiten des Apple II ermglichten die Darstellung von Texten, Linien, Rechtecken und einfachen Grafiken. Der Computer hatte auch einen integrierten Lautsprecher, der einfache Tne erzeugen konnte.

Betriebssystem und Software: Der Apple II wurde mit dem Betriebssystem Apple DOS ausgeliefert. Dieses Betriebssystem ermglichte den Zugriff auf Diskettenlaufwerke und vereinfachte die Verwaltung von Dateien. Es gab eine groe Auswahl an Software fr den Apple II, darunter Textverarbeitungsprogramme, Tabellenkalkulationen, Spiele und Entwicklertools. Das beliebte Spiel "Oregon Trail" wurde zum Beispiel auf dem Apple II entwickelt und erlangte groe Bekanntheit.

Erfolg und Verbreitung: Der Apple II war ein groer kommerzieller Erfolg und trug mageblich zum Wachstum von Apple bei. Der Computer fand sowohl im Bildungssektor als auch bei Privatanwendern groen Anklang. Seine Erweiterbarkeit, Benutzerfreundlichkeit und Verfgbarkeit von Software machten ihn zu einem beliebten Heimcomputer.

Evolution und Nachfolger: Im Laufe der Zeit wurden verschiedene Modelle des Apple II entwickelt, darunter der Apple II Plus, der Apple IIe, der Apple IIc und der Apple IIgs. Jede Version bot Verbesserungen in Bezug auf Speicherkapazitt, Grafik- und Soundqualitt sowie Erweiterbarkeit. Der Apple IIe war eines der erfolgreichsten Modelle und wurde bis 1993 produziert.

Vermchtnis: Der Apple II gilt als einer der wichtigsten Computer der Heimcomputer-ra. Er hatte einen bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung der Computerindustrie und prgte das Bild von Apple als Hersteller von benutzerfreundlichen Computern. Der Apple II legte den Grundstein fr den Erfolg von Apple als Unternehmen und ebnete den Weg fr zuknftige Produkte wie den Macintosh.

Der Apple II bleibt ein bedeutendes Kapitel in der Geschichte der Computerindustrie. Seine Fhigkeiten, sein Erfolg und seine Benutzerfreundlichkeit machten ihn zu einem Meilenstein in der Entwicklung von Heimcomputern und trugen dazu bei, dass Computer fr den Durchschnittsbrger zugnglicher wurden.

Erweiterbarkeit: Der Apple II zeichnete sich durch seine hohe Erweiterbarkeit aus. Er verfgte ber acht Steckpltze fr Erweiterungskarten, die es Benutzern ermglichten, den Speicher zu erweitern, zustzliche Peripheriegerte wie Festplatten und Drucker anzuschlieen und sogar verschiedene Grafik- und Soundoptionen hinzuzufgen. Diese Erweiterbarkeit trug dazu bei, dass der Apple II auch in geschftlichen Umgebungen weit verbreitet war.

Einfluss auf die Spieleindustrie: Der Apple II hatte einen groen Einfluss auf die Spieleindustrie. Mit seiner verbesserten Grafik- und Soundqualitt bot er eine Plattform fr die Entwicklung von immer anspruchsvolleren und unterhaltsameren Spielen. Viele bekannte Spieleentwickler begannen ihre Karriere auf dem Apple II und entwickelten Spiele wie "Ultima", "Wizardry" und "Lode Runner".

Peripheriegerte: Neben den Erweiterungsmglichkeiten gab es eine Vielzahl von Peripheriegerten, die speziell fr den Apple II entwickelt wurden. Dazu gehrten Drucker, Modems, Diskettenlaufwerke, Grafiktabletts und sogar Sprachsynthesizer. Diese Peripheriegerte erweiterten die Funktionen des Apple II und machten ihn zu einem vielseitigen Werkzeug fr verschiedene Anwendungen.

Sotwareentwicklung: Der Apple II bot auch eine Vielzahl von Entwicklertools, die es Programmierern ermglichten, eigene Software fr den Computer zu erstellen. Die BASIC-Programmiersprache war standardmig im Apple II integriert, und es gab auch fortschrittlichere Entwicklungsumgebungen und Compiler. Dies frderte die Entstehung einer lebendigen Entwicklergemeinschaft und trug zur wachsenden Verfgbarkeit von Software fr den Apple II bei.

Apple II-Gemeinschaft: Der Apple II hatte eine engagierte Benutzergemeinschaft, die sich regelmig traf, um Ideen auszutauschen, Software zu teilen und Untersttzung zu bieten. Es gab zahlreiche Zeitschriften und Newsletter, die sich ausschlielich dem Apple II widmeten, und Benutzergruppen organisierten lokale Treffen und Veranstaltungen. Diese Gemeinschaft war ein wichtiger Teil des Erfolgs und der Beliebtheit des Apple II.

berarbeitungen und Auswirkungen: Im Laufe der Jahre wurden verschiedene Modellrevisionen des Apple II verffentlicht, darunter der Apple II Plus, der Apple IIe, der Apple IIc und der Apple IIgs. Jedes Modell brachte Verbesserungen in Bezug auf Leistung, Speicher, Benutzerfreundlichkeit und Design. Der Apple IIe wurde zum meistverkauften Modell und trug mageblich zum Erfolg des Apple II bei.

Der Apple II bleibt ein Meilenstein in der Geschichte der Computerindustrie und hat einen groen Einfluss auf die Entwicklung des modernen Computers und der Technologie im Allgemeinen. Sein Erbe ist in den erfolgreichen Produkten und der Innovationskraft von Apple sichtbar, die bis heute anhalten.


Computerspiele
Jump and Rum